ROSA BOX

ROSA BOX, alte schachtel im allerbesten alter!

rosa box ist mein alter virtueller ego:

sie ist ü50, hat graue haare, manche verspannung und falte und beim aufstehen tut ihr grundsätzlich alles weh…

sie leidet unter dem älterwerden und freut sich gleichzeitig daran. altersbedingte leiden, wie schmerzende gelenke oder geringere beweglichkeit möchte sie nicht wahrhaben, gedanken an den tod schiebt sie, so es ihr gelingt, häufig zur seite. gelassenheit und das leben für den guten moment zeichnen sie ebenso aus, wie eine grundsätzlich positive sicht im allgemeinen und im speziellen.

sie sollte, genau wie ich, mehr bewegung machen. sie müsste 8 stunden schlafen. sie sollte sich immer das gesicht abschminken und ihre zähne putzen, auch wenn es noch so spät ist. sie müsste sich gesünder ernähren. sie sollte eine tages- und nachtpflege gegen falten kaufen. sie müsste ihr gesicht peelen.
STOP!!!
sie will sich wohlfühlen. sie muss gar nix. sie will täglich lachen. sie muss gar nix. sie will täglich einmal eine tätigkeit ausüben, die sie mental flowen lässt. sie muss gar nix. sie will rezepte ausprobieren und wird darüber schreiben. sie muss gar nix. sie will den studien glauben, die gegenwärtig in ihr konzept passen, denn glaube versetzt bekanntlich berge.

ich schreibe als rosa „große dinge“, tätigkeiten, die mir als schreiberin in den sinn kommen, um gewisse zeitspannen, ohne ablenkung (besonders durch computer und smartphone), ganz bewusst wahrnehmen zu können. dieser idealzustand gelingt in meinem kopf und ist für rosa in meiner fantasie auch durchführbar, für mich persönlich eventuell nicht immer. gewisse probleme, die ich als probleme des alterns bezeichne, benenne und beschreibe, mögen auch meine sein, jedoch bei weitem gottlob nicht alle. ich höre, lese und sehe rundherum, auch auf diversen plattformen vieles, worüber es sich lohnt, zu schreiben, auch wenn es mich gegenwärtig nicht betrifft. dies könnte sich jedoch in 0 komma nix ändern, dann ist es gut, darüber zu wissen.  ich möchte über einschlaf- oder durchschlafprobleme, haarausfall, graue haare, färben derselben, krähenfüße, schweißanfälle, panikattacken und angststörungen schreiben, ohne dass sich meine familie, freundInnen und bekannten um mich sorgen müssen, weil sie denken, dass ich unter sämtlichen erscheinungen leide, die es am markt zu finden gibt. natürlich sind einige größere oder kleinere biographische details auch meine, aber welche dies sind, bleibt dann jenen verschlossen, die mich nicht persönlich und wirklich gut kennen und das lässt mich wiederum leichter atmen.

ich möchte als blogschreiberin dem unvermeidlichen thema des älterwerdens mit einem humorvollen und positiven blick begegnen, denn das älterwerden ist und bleibt alternativlos. wenn wir beide, rosa und ich in den spiegel schauen, erfreuen wir uns täglich brillenlos, weil weichgezeichnet, an unserem spiegelbild. der gegenwärtige tag ist immer jener, an dem wir besser aussehen, als wir morgen oder in 10 jahren aussehen werden. das gibt doch grund zur freude. schade finde ich, dass wir diese sichtweise nicht bereits in jungen jahren entwickeln konnten. hätten wir geahnt, wie schnell die zeit vergeht, wir hätten doch niemals an kleinigkeiten, unseres damals blendenden aussehens, herumgemotzt.

die rezepte für speisen, getränke, schönheit und wohlbefinden werden natürlich nicht von rosa zubereitet und erprobt werden. kochen, schmecken und riechen kann sie denn doch nicht und auch die cremen werden rein gar nix an ihren falten ändern!